Methoden zum marktorientierten Technologietransfer für eine ressourcenoptimierte Planung mit dynamischer Anpassung

  • Methods for a market-orientated technology transfer for a resource optimized planning with dynamic adjustments

Merklein, Uwe; Gries, Thomas Gerhard (Thesis advisor); Piller, Frank Thomas (Thesis advisor)

Aachen (2019)
Doktorarbeit

Dissertation, Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen, 2019

Kurzfassung

Die vorliegende Arbeit zeigt an dem Beispiel eines innovativen Forschungsinstituts (ITA) gemeinsam mit einer verbundenen Technologietransfergesellschaft (3T- seit 2016 ITA GmbH) den Weg von einem semiprofessionellen Technologietransferverbund hin zu einem profitablen und erfolgreichen global agierenden Technologietransferunternehmen mit internationalen Tochtergesellschaften. Die Ergebnisse basieren auf einer Studie über sieben Jahre, die explorativ auf einer Langfriststrategie beruhenden Vorgehensweise des Technologiegebers/-mittlers (ITA/3T) aufgebaut ist. Die jeweiligen Schritte wurden iterativ vorangetrieben, jeweils mit Kontrollschleifen und selbstkritischer Bewertung des Ergebnisses evaluiert und letztendlich zu verbesserten Varianten oder aber zum Abbruch geführt. Die aus der Arbeit gezogenen Erkenntnisse bestätigen letztendlich die eingeschlagene Strategie, aber zeigen auch die Fragilität der RESSOURCEN, sobald der Weg sich außerhalb der ‚Komfortzone‘ befindet, d.h. neue Branchen, neue Märkte oder erhöhte Anforderungen an die wissenschaftliche Leistung gefordert werden. Der entwickelte Leitfaden in Form eines ‚Technologiekompasses‘ soll dem Nutzer die Scheu nehmen, auch unbekannte Felder, durch dokumentierte Erfahrungswerte (explizites WISSEN) zu nutzen, um den Eintritt in neue hochinteressante Gebiete zu erhalten. Eine ständige Aktualisierung der Datenbanken, eine klare Darstellung des Ressourcenstatus, aber auch die verbesserte Ermittlung der Ressourcen MENSCH und WISSEN tragen dazu bei, die vorhandene Leistungsfähigkeit besser steuern zu können, um Risiken und Qualitätsprobleme in der Projekt- und Marktbearbeitung zu reduzieren. Die erfolgreiche Nutzung des Werkzeuges beruht auf einer notwendigen Veränderung des Gesamtsystems aus Konsolidierung der Strukturen (Schaffung der Basis), der Einführung eines dynamischen Ressourcenaufbaus, der Anpassung der Organisationsstruktur, der Einführung neuer Managementsysteme und einer nachhaltigen Vorwärtsstrategie. Die dargestellten Entwicklungsphasen sind immer ein begleitender Bestandteil von Systemaufbau, Toolentwicklung und Ergebnisverfolgung. Die Ergebnisse dieser Arbeit bieten den Technologiegebern sowie den Technologiemittlern einen Leitfaden, den Technologietransfer zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten.

Identifikationsnummern

Downloads